Neue Grundschule Wismar

project-Wismar5project-Wismar1project-Wismar2project-Wismar3project-Wismar4

Bauherr: Hansestadt Wismar – Abt. Gebäudemanagement
Design team: Bastmann + Zavracky BDA (Architekten), HKC Ingenieur Consult (Haustechnik), Schreyer Ingenieurgesellschaft (Tragwerksplanung),  Lysann Schmidt in Arbeitsgemeinschaft mit Gruppe F (Landschaftsarchitekten)
Meine Rolle: Verantwortliche Landschaftsarchitektin (LP1 – LP9)
Adresse: Wismar, Deutschland
Datum: 2018
Fläche: 7264 m²
Kosten: 745.000 € ohne MwSt.

Bei der Gestaltung der Freianlagen dieser neuen Grundschule spielte das Thema Inklusion eine Schlüsselrolle. Für die Freianlagen bedeutet das nicht nur barrierefreie Zugänge zum Gebäude und allen Funktionsflächen, sondern die Schaffung eines qualitativen Freiraums, der allen zukünftigen Schülern als Ort zum Wohlfühlen beste Voraussetzungen zum Wachsen und Lernen bietet. Die Erarbeitung der inhaltlichen Anforderungen an den Schulhof erfolgte in zwei Etappen. Zunächst wurden Vergleichsstudien von Referenzprojekten ausgewertet und anschließend ein Programmkatalog in Zusammenarbeit mit den Schülern, Eltern und Lehrern der beiden bestehenden Grundschulklassen erarbeitet. Als Ergebnis wurde der Schulhof  in einen großen Bewegungshof und in ein umlaufendes  Gartenband gegliedert. Der befestigte Bewegungshof bietet Platz zum Toben, Rollern und Klettern. Das Gartenband ist durch die Vielzahl der Bäume charakterisiert und enthält durch Hecken eingefasste Räume: das grüne Klassenzimmer,  den Kräutergarten, die Forscherecke, Duft- und Klanggarten, zwei  Snoozelbereiche und eine blütenreiche  Schmetterlings- und Bienenwiese.